Referenten und Akteure


Moderation

Dipl. Volksw. Katrin Cécile Ziegler
Nach ihrem Studium der Volkswirtschaftslehre (Universität Heidelberg) und beruflichen Stationen im süddeutschen Raum  für die größte Privat-Senderkette Baden-Württembergs, war sie vor der TV-Kamera und langjährig als Studio- und Redaktionsleiterin tätig. Ihre journalistischen Leistungen wurden mehrfach nominiert und mit dem bedeutendsten Fernsehpreis für privaten Rundfunk in Baden-Württemberg ausgezeichnet (2017, 2015, 2012, 2011). Frau Ziegler moderiert im gesamten deutschsprachigen Raum Veranstaltungen mit den Kerngebieten Digitalisierung, Wirtschaft, Politik und Soziales. Darüber hinaus engagiert sich Frau Ziegler als Wirtschaftsexpertin und Digital Facilitator auch für mittelständische Unternehmen bei innovativen, digitalen Prozess- und Organisationsentwicklungen

 


Podiumsdiskussion

Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Haas
Herr Haas ist Direktor des Institutes of Materials and Processes (IMP) der Hochschule Karlsruhe und Leiter mehrerer Steinbeis-Transferzentren. Bisher leitete und betreute er über 50 Forschungs- und Entwicklungsprojekte und betreute sechs Promotionen. Rüdiger Haas ist Herausgeber mehrerer Buchreihen im Bereich der technischen Bildung, sowie Tagungsbände zu den Themen rund um die Industrie 4.0.

 

 

 

Markus Hipp, Vorstand Hipp Medical AG

Die HIPP medical AG wurde 2008 von Markus Hipp gegründet.
Markus Hipp greift hier auf seine Erfahrungen in den Bereichen Prototypen und Konstruktionen sowie Implantate und Instrumente aus der bereits im Jahre 1994 gegründeten Hipp Präzisionstechnik zurück.
Die HIPP Präzisionstechnik GmbH & Co. KG fertigt für die Automobilbranche, Luftfahrt, Medizintechnik sowie Maschinen- und Anlagebau.

 

 

Dipl.-Ing. Ulrich Tröster
Herr Tröster ist Geschäftsbereichsleiter Automotive der Amphenol-Tuchel Electronics GmbH. Als Elektrotechnikingenieur befasst er sich seit mehr als 15 Jahren mit Kontakt- und Stecksystemen und Leitungssätzen in der Automobilindustrie. Einer der Aufgabenschwerpunkte ist die prozessuale Unterstützung von Projekten, beginnend in der Produktentstehung, bis hin zur Großserienproduktion.

 

 

 

Hans Keller
Director R&D Productions, Aesculap AG
Herr Keller, absolvierte von 1972 bis 1976 seine Ausbildung zum Chirurgie Mechaniker. 1984 wurde er Abteilungsleiter der Versuchswerkstatt. 1988 wurde ihm die Zuständigkeit für den gesamten Prototypenbau (Musterbau und Versuchswerkstatt) und 1995  zusätzlich den Werkzeug- und Formenbau zugesprochen. Seit dem Jahre 2009 ist er für die globale Entwicklung der Fertigungstechnologien, sowie für die Produktion von Coronal Stents zuständig. Seit 2010 agiert er als Technologieberater für den gesamten Konzern der Aesculap AG.

 


World-Café und Workshops

 Ceren Akbaba

Frau Ceren Akbaba ist Mitarbeiterin am DIZ | Digitales Innovationszentrum und leitet dort das Ressort Expertenwissen – und Matching. Als neutrale und unabhängige Anlaufstelle unterstützt das DIZ vor allem KMU in ihren Digitalisierungsbestreben. Insbesondere bringt das DIZ auch Unternehmen der sogenannten Old Economy mit digitalen Firmen und Startups zusammen, um gemeinsame Innovationsprozesse voranzutreiben.

 

 

 

Dipl.-Ing. (FH) Malte Blum
Herr Blum ist Leiter F&E am Institute of Materials and Processes, Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft.
Nach seiner Ausbildung zum Werkzeugmacher Fachrichtung Formenbau und zum CNC-Fräser im Bereich Werkzeug- und Formenbau studierte er Maschinenbau an der Hochschule Karlsruhe. Seine Forschungsschwerpunkte sind CAx Prozessketten, Mehrachsige CNC Dreh- und Fräsbearbeitung, sowie Technologieentwicklung und Prozessoptimierung im Bereich der Zerpanung.

 

 

 

Dipl.-Ing. (FH) Oliver Brehm
Als unabhängiger Unternehmensberater mit Fokus Produktentwicklung beschäftigt sich Herr Brehm mit den Themenschwerpunkten CAD PLM und ERP bis hin zur interdisziplinären Thematik Mechatronik und Industrie 4.0.  Sein breites Fachwissen und die notwendige Branchenkenntnis erlauben ihm eine optimalen Gestaltung von Veränderungsprojekten auf organisatorischer, prozessualer und IT-Ebene. Herr Brehm ist stellvertretender Leiter zweier Steinbeis Transferzentren und engagiert sich als Experte des Digitalen Informationszentrums (DIZ), Karlsruhe  und zertifizierter Scout der Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg für das Thema Digitalisierung in den Unternehmen.

 

Dipl.-Ing. (FH) Oliver Brückom
Herr Brückom ist stv. Direktor des Institutes of Materials and Processes (IMP) der Hochschule Karlsruhe. Er studierte an der Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft Maschinenbau Fachrichtung Produktionstechnik. Herr Brückom verfügt über umfangreiche theoretische und praktische Kenntnisse im Umgang mit CnC Werkzeugmaschinen und der gesamten CAx Prozesskette.

 

 

 

Dipl.-Kfm. Michael Grethler
Herr Grethler ist Leiter des Industrie 4.0 Collaboration LAB am Forschungszentrum Informatik (FZI) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und verantwortet den Geschäftsbereich PDM/PLM der SolidLine AG.

 

 

 

 

Markus Heck, M.Sc., exec. MBA
Herr Heck ist Doktorand an der Universität Liechtenstein und promoviert über die Auswirkungen der Digitalisierung auf Arbeitsprozesse in der Fertigungsindustrie (Industrie 4.0). Sein akademischer Hintergrund umfasst ein Diplom in Wirtschaftsinformatik, einen M.Sc. in Business Process Engineering, sowie einen exec. MBA in Entrepreneurial Management. Beruflich seit über 10 Jahren als Projektmanager bei der SAP SE mit den Schwerpunkten Cloud Lösungen, Prozess- und Projektmanagement tätig.

 

 

PD Dr. phil. habil. Maja Jeretin-Kopf
Frau Jeretin-Kopf ist wissenschaftliche Leiterin der Abteilung Wissens- und Technologietransfer des Institute of Materials and Processes (IMP) an der Hochschule Karlsruhe und Leiterin des Steinbeis-Transferzentrums BAT-Solutions. Sie ist zweite Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Technische Bildung und Herausgeberin mehrerer Buchreihen im Bereich der technischen Bildung, sowie  Tagungsbände zu den Themen rund um die Industrie 4.0.

 

 

Aleksei Kharitonov, M.Sc.
Herr Kharitonov forscht im Bereich Datensicherheit für Industrie 4.0. an der Hochschule in Aalen. Im Rahmen seiner Promotionsarbeit befasst er sich mit der Entwicklung von Intrusion Detection System für Industrieanlagen. Das Intrusion Detection System dient der Erkennung von Angriffen auf der Datenebene in den Industrieanlagen.

 

 

 

Dipl.-Ing.(BA), Dipl.-Wirt.-Ing.(FH) Michael Kopf
Herr Kopf ist Geschäftsführer der GAV GmbH, einem Unternehmen welches Schachtabdeckungen, Bodentore, Entrauchungsklappen und Zugangslösungen zu unterirdischen Infrastrukturen entwickelt, herstellt und vertreibt. Das Unternehmen wurde 1982 gegründet, hat 80 Mitarbeiter und ist seit 2015 ein Tochterunternehmen im EJ Konzern. Zuvor arbeitete er als kaufmännischer Geschäftsführer bei Herrenknecht Formwork Technology GmbH, einer Tochterfirma der Herrenknecht AG, die weltweit Tunnelvortriebsmaschinen entwickelt und herstellt.

 

 

Julia Kreis
Frau Julia Kreis ist Mitarbeiterin am DIZ | Digitales Innovationszentrum und leitet dort das Ressort Events- und Veranstaltungsplanung. Als neutrale und unabhängige Anlaufstelle unterstützt das DIZ vor allem KMU in ihren Digitalisierungsbestreben. Insbesondere bringt das DIZ auch Unternehmen der sogenannten Old Economy mit digitalen Firmen und Startups zusammen, um gemeinsame Innovationsprozesse voranzutreiben.

 

 

 

Dr. Philipp Liedl
Herr Liedl ist Geschäftsführer der STASA Steinbeis Angewandte Systemanalyse GmbH. Als Physiker und Experte im Bereich Predictive Analytics befasst er sich seit über 15 Jahren mit selbstlernenden Modellen für den praxistauglichen Einsatz in der Produktion und der Qualitätssicherung. Die Schwerpunkte der Projekte liegen  hierbei in der Systemanalyse, Optimierung und Regelung von Fertigungsprozessen sowie in der vorausschauenden Wartung.

 

 

 

Dr.-Ing. Thomas Mücke
hat nach seiner Ausbildung zum Mechaniker und Studium zum Dipl.-Ing (FH) im Fachbereich Produktionstechnik in mehreren Industrieunternehmen seit 1990 gearbeitet.  Ab 08’2015 promovierte er als externer Doktorand am KIT in Kooperation mit der FDIBA  zum Thema „Informationssystematik zur Optimierung von Konstruktions- und NC-Prozessen“ und schloss die Promotion zum Dr.-Ing. im Jahr 2017 während der Beratungstätigkeit bei TDM Systems GmbH erfolgreich ab. Ab 03’2018  ist er im strategischen Business Consulting und Portfolio Development der Siemens Industry Software tätig, wo er seine langjährigen Industriekenntnisse und Erfahrung im technischen und betriebswirtschaftlichen Bereich in der ganzheitlichen und durchgängigen Strategieberatung im digitalen Zeitalter einbringt.

 

 

Andreas Schwarz, MA, mag.rer.publ.
Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an den Universitäten Mainz und Fribourg (Schweiz). Von 2008 bis 2012 tätig für den IT-Konzern DELL in der Schweiz und in der Slowakei. 2013 Studium an der Universität für Verw.wisss. Speyer/ SciencesPo Paris mit dem Schwerpunkt Digitalisierung im öffentlichen Sektor. 2014-2016 tätig als Projektmanager am European Center for Information and Communication Technologies (EICT) in Berlin, Schwerpunkt Automotive und ICT. Seit 2017 tätig als Projektmanager bei IODATA in Karlsruhe, Schwerpunkte Industrie 4.0, Business Intelligence, Digitalisierung.

 

 

Dipl.-Ing. Volker Sieber
Nach seinem Maschinenbaustudium war Volker Sieber von 1994 bis 1997 als Projektleiter bei der BHB-Wasch- und Sonderanlagenbau GmbH in Holzmaden tätig. Von dort wechselte er zum Werkzeugmaschinen-Hersteller INDEX-Werke GmbH & Co. KG in Esslingen, wo er zunächst im Bereich der Konstruktion arbeitete, bevor er zuletzt von 2003 bis 2009 die Abteilung für Automations- und Sonderlösungen leitete. Seit 2010 verantwortet er bei der Schnaithmann Maschinenbau GmbH in Remshalden den Bereich der Entwicklung.

 

 

 


Ausstellung

 

Prof. Dr. oec. Regina Brauchler
Studium der Wirtschaftswissenschaften mit Promotion
an der Universität Hohenheim, Beratung in der betrieblichen Aufbau- und Ablauforganisation mit Kompetenzanalysen zur Feststellung des Personalentwicklungsbedarfes von Unternehmen. A-BWL Vertretungsprofessur an der Hochschule für Technik HFT-Stuttgart.
Frau Brauchler leitet das Steinbeis-Beratungszentrum
Demografiegerechtes Personalmanagement

 

 

 

Kristina Dietrich, M. Sc.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut Maschinenbau, Studium Maschinenbau, Schwerpunkt: Produktionstechnik. Mitwirkung bei der Konzeption des Frauenstudiengangs Maschinenbau an der Hochschule Ruhr West. Der Frauenstudiengang startet im WS 18/19. Das Ziel ist, die Anzahl der Frauen im Maschinenbau signifikant zu erhöhen und so diese aktiv an der Arbeitswelt von morgen mitgestalten zu lassen. Das schafft Synergieeffekte, interaktive Arbeitsweisen in heterogenen Teams und eine Perspektiverweiterung.

 

 

 

Olaf Krause
Herr Olaf Krause war wissenschaftlicher Mitarbeiter am
Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML und dort in
Projekte mit starkem Bezug zur Prozessautomatisierung und dem Internet der Dinge involviert. Seit 2010 selbsständig (OKIT GmbH), hat Olaf eine ausgezeichnete Expertise darin, verfügbare Technologien und
Innovationen, im Rahmen von agilen Projekten, in operative
Industrielösungen umzusetzen.

 

 

Dipl.-Ing. (FH), Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Patrick Müller
Herr Müller ist Managing Partner bei der TCI Transformation Consulting International GmbH und Berater im Bereich der Maschinenbau-informatik. Er verfügt über eine 20-jährige Beratungs-und Projektleitungserfahrung in den Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Automotive und Medizintechnik. Seine Beratungsschwerpunkte sind das Product Lifecycle Management und Industrie 4.0. Aktuell berät er Unternehmen bei der Ausrichtung des Service Geschäftes auf die Belange von Industrie 4.0

 

 

 

Alexandre Pereira, B.Sc.
Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Karlsruhe. Von 2013 bis 2014 tätig als Systemadministrator für DWH-, Database- und Marketing-Systeme eines Versandhändlers. 2014 bis 2017 tätig als Consultant für die ISB AG in Karlsruhe mit den Schwerpunkten Datenbankentwicklung und Konzeption im Automotive Bereich. Seit 2017 tätig als Consultant bei der IODATA in Karlsruhe, Schwerpunkte Entwicklung von Business Intelligence, Digitalisierung und Industrie 4.0.

 

 

 

Dipl.-Ing. Uwe Popp

Herr Uwe Popp studierte Materialwissenschaften an der Universität Stuttgart. Er ist Mitgründer und Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung der Apium Additive Technologies GmbH. In dieser Funktion treibt er die Entwicklung der Prozesskette in der additiven Fertigung voran und unterstützt die Kunden bei Entwurf und Realisierung innovativer und funktionaler Produkte. Davor war Herr Popp wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für angewandte Materialien des Karlsruher Instituts für Technologie.

 

 

Florian Schneider

Florian Schneider studiert International Management B.Sc. an der Fakultät W der Hochschule Karlsruhe. Er schreibt seine Bachelorthesis über eine Kostenoptimierungssoftware am IMP, welche speziell für kleine Unternehmen der metallverarbeitenden Branche die Integration ihrer Unternehmensdaten erleichtern soll.

 

 

 

Katharina Schwartz
Katharina Schwartz und ist Studentin an der Hochschule Karlsruhe für Technik und Wirtschaft. Im Rahmen ihrer Bachelorarbeit über „Internet of Things in Manufacturing Industries“,  die in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen SAP SE durchgeführt wurde, betrachtete sie kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU) in Deutschland in der Fertigungsindustrie, und deren Herausforderungen bei der Digitalisierung der Produktionsprozesse im Zusammenhang mit Industrie 4.0. An der Tagung werden die Ergebnisse ihrer Umfrage präsentiert.

 

 

Gabriel Wald, M.Sc.
Herr Gabriel Wald, begann 2015 nach seinem Masterstudium des Maschinenbaus seine Tätigkeit am Institute of Materials and Processes der Hochschule Karlsruhe. Als Projektleiter im Bereich Ultraschallbearbeitung wurde in dieser Zeit das Forschungsprojekt zur Entwicklung einer Ultraschallschwingläppmaschine mit 4 Projektpartnern aus der Industrie erfolgreich abgeschlossen. Aktuell beschäftigt er sich mit der Entwicklung eines Schnellwechselsystems für Ultraschallwerkzeuge.

 

Powered by WordPress